Uma Graupner

Ute-Maria Graupner ist anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation beim Fachverband Gewaltfreie Kommunikation. Diese Reise in die Sahara wird für Menschen, die sich um eine Anerkennung beim Fachverband bemühen, angerechnet.

Uma ist geboren in Berlin, lebte ab 1967 in Franken und genoss Ausbildungen in Germanistik sowie im Körper- und Bewegungsbereich.
Ab 1987 arbeitet sie als freischaffende Seminarleiterin für Kreativität & Gesundheitsbildung. Sie organisierte Reisen und Workshops in den Orient und in die Sahara.

Sie arbeitet als Künsterlin und Autorin und trug zu diversen kreativen Events und Ausstellungen in der Region Franken bei.

Inzwischen veröffentlichte sie Artikel zur ganzheitlichen Gesundheit, sowie Bücher in italienischer und deutscher Sprache mit Kurzgeschichten (zum Beispiel: Mahal, Storie Impertinenti und Wie immer).

Von 2008-2012 lebte sie in Italien/Umbrien und lebt seit 2013 wieder in Freiburg im Breisgau.

Über ihre Motivation sagt Uma:
Mein Hobby ist meine Arbeit, meine Arbeit ist mein Hobby.
Beides ist Leben.
Indem ich es als Autorin beschreibe, drücke ich meinen Dank dafür aus.
Während ich es male, leere ich mich als Gefäß, um für neue lebendige Impulse in mir Raum zu schaffen.


giraffenfutter.blogspot.com


John Gather

John Gather wuchs im Rheinland auf, verbrachte den letzten Teil seiner Schulzeit auf der Insel Spiekeroog an der Nordsee und in der Universitätsstadt Marburg. Er genoss eine Ausbildung als Pianist und als Musikwissenschaftler, unter anderem in Paris, Amsterdam und in Buffalo in den USA. Insgesamt verbrachte er über 20 Jahre im Ausland und promovierte in moderner Musikgeschichte. Er arbeite einige Jahre an der Phillips Exeter Academy in New Hampshire, New England.

Die Gewaltfreie Kommunikation lernte er in 2008 kennen und verfolgt seit 2013 intensiv den Weg der Gewaltfreiheit; die wachsende innere Integration der Haltung und die technische Umsetzung im täglichen Leben.

Seine Forschungsfelder innerhalb der GFK sind die Feindbildarbeit, die Dankbarkeit, die Scham und die Trauerarbeit. Seit 2019 bietet er mit besonderer Freude auch Trainings auf Englisch im Ausland an. Sein Lieblingswerkzeug für Klarheit ist der GFK-Baum des Lebens. Esther Gerdts begleitet ihn als Assessorin auf dem Zertifizierungsweg beim CNVC.

Er sagt über seine Motivation:
Ich suche innerlich nach Frieden und schaue dorthin, wo es mir schwer fällt Frieden zu machen. Die Magie liegt immer wieder in der Erfahrung der Transformation – wo es zuvor unmöglich und hoffnungslos erschien, wo nur Dunkel und Verzweiflung herrschte, wird es plötzlich licht und warm und bedeutungsvoll. Ich möchte das Mysterium des Nicht-Wissens und der Liebe spüren.

johngather.de