Dyaden – sein mit dem, was ist – ein Wochenende meditativer Zwiegespräche

An diesem Wochenende widmen wir uns ganz dem, was im Moment in uns lebendig ist. Sie erlernen den Prozess der Dyaden-Meditationen und erfahren deren unterstützende Wirkung, um

  • in tiefen Kontakt mit sich selbst und den eigenen Bedürfnissen zu kommen
  • innere Ruhe und Klarheit zu erfahren
  • bedingungslose Präsenz auszubreiten
  • lebendige Verbindung mit anderen zu erleben

Was sind Dyaden?
Dyaden sind eine besondere Form der meditativen Selbsterkundung zu zweit.
In einer Dyade sitzen sich zwei Menschen gegenüber.
Eine Person erhält Raum und Zeit, in sich zu erkunden, was gerade lebendig ist und dies auszudrücken.
Die andere Person ist einfach nur da und nimmt aufmerksam wahr was da ist: Stumm, ohne zu bewerten und zu analysieren.
Nach fünf Minuten wechseln sich die beiden Personen ab.

Was ist das Besondere an Dyaden?
Dyaden ermöglichen, mit sich selbst in einen tiefen Kontakt zu kommen und in aller Ruhe in sich hineinzuhorchen.
Das was Dyaden so besonders macht ist, dass diese meditative Selbsterkundung, von der empathischen Präsenz eines Gegenübers gehalten wird. Das bedingungslose Da-Sein und die absichtslose Aufmerksamkeit eines anderen menschlichen Wesens erlaubt der/dem Meditierenden tief in das eigene Sein einzutauchen. In diesem Beziehungs-Raum kann Neues bewusst und erfahrbar werden. Neue, gefühlte Erkenntnisse können entstehen.
Mehr zu Dyaden findet sich hier: In diesem Videoclip (5 Min.) erklärt Robert Gonzales die Dyaden-Meditation.
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts haben in einer 2017 veröffentlichten Studie die positive Wirkung von Dyaden auf die soziale Verbundenheit und die Gesundheit neurowissenschaftlich nachgewiesen.

Was braucht es von Ihnen?
Offenheit und Bereitschaft in sich hineinzuhorchen und anderen mit Präsenz und Aufmerksamkeit Raum zu geben. Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

Wie läuft das Dyaden-Wochenende ab?
Nach einer Einführung in den Dyadenprozess, werden wir das Wochenende vornehmlich mit Dyaden-Meditationen verbringen. Dazwischen gibt es Zeit, das Erlebte in Stille zu integrieren und mit anderen zu teilen.

Wer sind die Gastgeber?
John und Sun-Mi haben diese Form der Dyaden-Meditation bei Robert Gonzales erlernt. Für beide sind Dyaden seitdem ein regelmässiger und lebensnährender Bestandteil in ihrem Alltag.
John Gather
Ausbildungen und Workshops in Gewaltfreier Kommunikationen seit 2013
im Trainer Zertifizierungsprozess beim internationalen Verband für Gewaltfreie Kommunikation CNVC
Seit 2013 lerne ich mit anderen Menschen die Haltung der Liebe/ Gewaltfreiheit zu leben und erleben. Meine Dankbarkeit gilt auch Robert Gonzales, der mir mit seiner Art den Weg des Mitgefühls näher brachte.
Sun-Mi Shin
Ausbildungen in Erwachsenenbildung, Moderation, Mediation und mediationsanaloger Supervision
kontinuierliche Entwicklungsanstösse aus der Gewaltfreien Kommunikation seit 2007
Dyaden helfen mir im Alltag immer wieder neu in Verbindung mit mir selbst zu sein und mehr und mehr aus dieser Verbundenheit zu leben.

Datum, Zeiten
Samstag, den 20. Oktober 2018, 9.30 – 18.00 Uhr
Sonntag, den 21. Oktober 2018, 10.00 – 17.00 Uhr

Kosten
Wir wünschen uns einen Kostenbeitrag von 120 EUR, 150 EUR oder 180 EUR.
Wägen Sie selbst ab, wieviel Sie auf der Grundlage Ihrer finanziellen Mittel und Bedürfnisse beitragen möchten. Mit höheren Beiträgen helfen Sie Menschen mit geringeren finanziellen Mitteln die Teilnahme zu ermöglichen.

Kontakt
Bitte sprechen Sie uns an wenn inhaltliche Fragen auftauchen oder der Kostenbeitrag Ihrer Teilnahme im Weg steht: info@johngather.de oder sun-mi.shin@hotmail.com

Ort & Anmeldung
Webseite Forum Demokratie, Düsseldorf