Trauer als Weg in unsere Kraft

Love and pain are joi­ned at the hip.
-Gayano Shaw

In unse­rer Gesellschaft fehlt es an Strategien mit Trauer umzu­ge­hen. Stärker noch, wir sind alle mit Strategien auf­ge­wach­sen, das Spüren von Schmerz zu unter­drü­cken. Trauernde wer­den gedrängt, schnell mit der Trauerphase “durch” zu sein oder viel­leicht noch weni­ger hilf­reich, Trauernde set­zen sich selbst unter Druck. 

Ist nicht der Sinn des Lebens das gan­ze Leben zu umar­men, mit all dem was uns wider­fährt und was wir erle­ben? All unse­re Tränen zu wei­nen und all unser Lachen zu lachen? 

Wir alle brin­gen unse­re natür­li­che Fähigkeit zu mit­füh­len­der Präsenz mit – unser Giraffenherz! 

Mit Dyadenmeditation öff­nen wir unse­re Herzen für den jewei­li­gen Tag. Wir schen­ken ein­an­der unse­re acht­sa­me Präsenz für in uns leben­de Trauer, die bereit ist gespürt und lie­be­voll gehal­ten zu wer­den. Mitfühlende Präsenz im Hier und Jetzt kann uns Türen zu unse­rer tie­fen Trauer öff­nen, zu einer Fülle von Freude und Liebe, die uns allein ver­schlos­sen bliebe.

Wir kön­nen ler­nen den Schmerz voll und ganz anzu­neh­men, zu spü­ren und ihn wie die Kinder durch uns hin­durch flie­ßen zu las­sen. Ganz natür­lich tritt nach dem Schmerz ein tie­fer Frieden in unser Herz, eine sich aus­brei­ten­de Ruhe. Alles was dun­kel war, wan­delt sich in Licht, eine sanf­te Freude steigt empor. Trauern ver­bin­det uns mit unse­ren Werten. 

Ich bie­te als Rahmen des Workshops Settings aus der Gewaltfreien Kommunikation und der Arbeit des Lebendigen Mitgefühls an. Wir kön­nen einen Trauerprozess oder eine Heilungsarbeit wäh­len. Am zwei­ten Tag möch­te ich das Wahrheitsmandala der Friedens- und Umweltaktivistin Joanna Macy mit den Teilnehmenden umset­zen. Über Optionen wer­den wir in der Gruppe entscheiden.

Workshop: Trauer als Weg in unse­re Kraft
Termin: Sa 13.6 und So 14.6.2020, jeweils 9.30–17 Uhr
Ort: Seminarhaus am Rhein, Bonn
Investition: 190 Euro, in Zusammenarbeit mit Indito: Anmeldung hier
Leitung: John Gather